Advent in Leoben

Obwohl die Adventzeit heuer anders verläuft als sonst, haben sich die Verant­wort­lichen von Stadt, Cityma­nagement und Touris­mus­verband einiges einfallen lassen, um trotzdem ein Strahlen und positives Signal in die Adventzeit in Leoben zu bringen.

Foto: Freisinger

(Leoben, 27.11.2020)

Der Hauptplatz erstrahlt in weihnachtlichem Glanz

Die Weihnachtszeit naht, die kalte Luft zaubert den Passanten weiße Atemwolken vors Gesicht, der Zauber dieser beson­deren Jahreszeit ist schon beinah greifbar. Auch die Advent­stadt Leoben öffnet wie jedes Jahr ihre Pforten und doch läuft in diesem Jahr vieles so ganz anders als gewohnt.

Damit der Leobener Advent­markt trotz fehlender Punsch­hütten, Ringel­spiel und Riesenrad nichts von seinem Zauber einbüßt, hat sich die Stadt Leoben mit Cityma­nagement und Touris­mus­verband einige besondere Überra­schungen überlegt. Dazu gehört auch der imposante, zwölf Meter breite und acht Meter hohe Torbogen, der sich über das nördliche Ende des Haupt­platzes spannt. Der Bogen, der das Eingangs­portal zum Haupt­platz bildet, soll als Einladung zum Betreten des Platzes verstanden werden und dafür sorgen, dass sich sowohl Besucher als auch Einhei­mische wohlfühlen.
Die innovative Alukon­struktion, die in neun Arbeits­stunden aufgebaut wurde, hat ein Gewicht von 800 kg und wurde auf 9.600 kg schwere Betonfüße gestellt, um die Sicherheit der Besucher zu gewähr­leisten. Für vorweih­nacht­lichen Glanz sorgen LED-Lichter­ketten mit einer Gesamt­länge von einem Kilometer. Der Bogen ist als Ganzjah­res­bogen konzi­piert und soll künftig für Events in größerem Rahmen auf- und anschließend wieder abgebaut werden.

Auch der Weihnachtsbaum hat sich mittler­weile in sein Festtags­kleid gehüllt und wurde von der Freiwil­ligen Feuerwehr Leoben-Stadt und dem Cityma­nagement mit Sternen, Ornamenten und Lichter­ketten mit einer Gesamt­länge von drei Kilometern verziert.

Einem Wunsch der Bevöl­kerung entspre­chend, wurde die Weihnachts­be­leuchtung in den Stadt­teilen Leoben-Waasen, Leoben-Judendorf, Leoben-Donawitz und in der Innen­stadt in der Peter Tunner-Straße und der Strauß­gasse erneuert und erweitert. Gemeinsam mit dem Torbogen wird die Weihnachts­be­leuchtung die Stadt ab 29.11.2020 jeweils von ca. 17:00 bis 07:00 Uhr morgens erleuchten. Außerdem wird der Schwam­merlturm mittels einer kleinen Licht­ershow, die im genannten Zeitrahmen bis zum Heiligen Abend täglich im 2 Stunden-Takt statt­findet, in das Gesamt­konzept integriert.

Bürger­meister Kurt Wallner sieht in den Vorbe­rei­tungen für die Advent­stadt ein positives Signal und zeigt sich erfreut über das weithin sichtbare Tor zur Weihnachts­stadt Leoben: „Mit dem Einschalten der Weihnachts­be­leuchtung, die heuer durch einige besondere Schmankerl wie den neuen Licht­bogen besonders hell glänzt, möchten wir ein wenig Norma­lität und Freude in den doch sehr verän­derten Alltag bringen. Ich wünsche mir, dass die Leobe­ne­rinnen und Leobener die Vorweih­nachtszeit, die ja tradi­tionell eine ganz besondere Zeit im Jahr ist, trotz der vielen Einschrän­kungen genießen und dem neuen Jahr mit Zuver­sicht entge­gen­sehen können.“