Beschlüsse aus dem Leobener Stadt­rat

Rund 100.000 Euro für Schulen und Spiel­plätze, Treppen­lift im Asia Spa

www.freepik.com

Auf Antrag des Bürger­meisters der Stadt Leoben hat der Stadtrat in seiner Sitzung vom 15. Oktober 2019 folgende Beschlüsse gefasst:

  • Für Inves­ti­tionen im Asia Spa wurden 60.472 Euro beschlossen. Darunter fallen die Anschaffung eines Treppen­liftes, die Beschil­derung des Barfuß­weges und eine Fotowand. Zudem wird ein Becken­sauger gekauft und im Pools­be­reich die Warmwas­ser­pumpe ausge­tauscht sowie das Dampfbad weiter attrak­ti­viert. Weiters werden Klebe­fo­li­en­auf­kleber angeschafft, die für Werbe­zwecke auf einem Bus aufge­bracht werden.
  • Der Schüt­zen­verein Leoben erhält für eine neue elektro­nische Schieß­anlage eine Subvention von 3.300 Euro.
  • Für Subven­tionen an diverse Vereine und Organi­sa­tionen bzw. Einzel­per­sonen für den Zeitraum September 2019 wurden 16.040 Euro beschlossen.
  • Zwei Tafeln, die die einstige Stadt­be­fes­tigung von Leoben erklären, werden im Bereich nördlich des ehema­ligen Citykauf­hauses und rechts vor dem Eingang der Bank Austria angebracht. Dafür wurden 2.868 Euro beschlossen. Der Verlauf der mittel­al­ter­lichen Stadt­mauer wurde bei der kürzlich erfolgen Umgestaltung der Fußgän­gerzone zwischen dem nördlichen Haupt­platz und der Franz Josef-Straße berück­sichtigt und durch eine klein­teilige Stein­pflas­terung deutlich gekenn­zeichnet.
  • Für die Abtragung der Fabriks­gas­sen­brücke in Leoben-Hinterberg und die Neuerrichtung eines Wellrohr­durch­lasses wurden rund 280.000 Euro beschlossen. Die Fabriks­gas­sen­brücke ist derzeit für den gesamten Verkehr gesperrt. Durch den Wellrohr­durchlass, der noch im heurigen Jahr ausge­führt wird, wird die Verkehrs­ver­bindung über die Radweg­trasse von der Fabriks­gasse zum Sport­platz bzw. zur Firma AT&S erhalten.
  • Beim Fußgän­ger­übergang an der Kreuzung der B 116 – Oster­erweg wird die Ampel mit Blinden­akus­tik­tasten erweitert. Dafür wurden rund 19.000 Euro beschlossen.
  • Auf dem Haupt­platz im Bereich des Taxistandes und am Kirch­platz werden im Gesamt­ausmaß von rund 500 m² die alten Stein­platten durch 12 cm starke Stein­platten ersetzt, die auch das Befahren mit LKWs ermög­licht. Dafür wurden rund 26.000 Euro beschlossen.
  • In der Volks­schule Leoben-Göß wird eine neue Zentral­gar­derobe im Keller­ge­schoß errichtet. Zudem werden die Brand­schutz­türen erneuert und die bestehende Sicher­heits­be­leuchtung angepasst. Dafür wurden rund 28.000 Euro beschlossen.
  • Das Schlauch­turmdach der Freiwil­ligen Feuerwehr Leoben-Stadt wird um rund 44.000 Euro saniert.
  • Für Planungs­ar­beiten zur Sanierung und zum Umbau des Kinder­garten Donawitz III in der Pesta­loz­zi­straße in Leoben-Donawitz wurden rund 35.000 Euro beschlossen. Der Kinder­garten aus dem Jahre 1980 soll räumlich mit dem Kinder­garten Donawitz II verbunden und als Ganztags­gruppe geführt werden. Das pädago­gische Angebot soll durch einen Englisch-Schwer­punkt erweitert werden.
  • Für den Ankauf von Spiel­ge­räten wurden 38.217 Euro beschlossen. Am Spiel­platz Donawitz-Kammersäle wird für die jugend­lichen Benutzer ein Calis­thenic-Gerät für kraft­för­dernde Sport­übungen angeschafft. Am Spiel­platz Göß-Kunigun­denweg wird eine neue Turm-Rutschen-Kombi­nation aufge­stellt. Zudem werden neue Feder­tiere angeschafft, die auf allen Spiel­plätzen in großer Zahl vorhanden sind.
  • Zur Müllbe­sei­tigung wird für den Wirtschaftshof ein Stadt­müll­sauger um 17.000 Euro angeschafft.
  • Das Museums­Center Leoben wird einen Infofolder für Kinder „Erlebnis Museum“ auflegen, um jungen Menschen einen Leitfaden für ihren Museums­besuch bereit­zu­stellen. Dafür wurden 9.048 Euro beschlossen.
  • Zwei Künst­le­rinnen werden einen auf die Stadt Leoben abgestimmten Wandka­lender gestalten. Für die Produktion dieses Leobener Bildka­lenders 2020 wurden 6.250 Euro beschlossen. Die gemein­samen Werke der Künst­le­rinnen aus Bleistift­zeichnung und zeitge­nös­si­scher Fotografie werden im Rahmen des Kultur­pro­grammes 2019/20 von 15.11.2019 bis 10.01.2020 im Foyer des Neuen Rathauses präsen­tiert.
  • Zur Förderung von Solar‑, Biomasse- und Fotovol­ta­ik­an­lagen bei Einfa­milien- und Mehrfa­mi­li­en­häuser wurden 3.345 Euro beschlossen.
  • Für den Ankauf diverser Sport­uten­silien für die neue Sport­halle wurden 6.280 beschlossen sowie rund 55.000 Euro für diverse Gewerke, um einen hoch profes­sio­nellen Sport­hal­len­be­trieb zu gewähr­leisten.