Leobener Wahrzeichen „Altes Rathaus“ wird saniert

In der Sitzung vom 14. September 2021 hat der Stadtrat wieder wichtige Beschlüsse gefasst.

(Leoben, 15.09.2021)

Nach der Sanierung der Waasenbrücke wird mit dem „Alten Rathaus“ ein weiteres Leobener Wahrzeichen saniert.
Das „Alte Rathaus“ ist ein baulicher Bestandteil des neuen „Live Congress Leoben“ und beinhaltet u.a. den Erzherzog Johann- und den Peter Tunner-Saal.
Die historische Bausubstanz steht unter Denkmalschutz und wird daher über Generationen erhalten.
Bei Überprüfungen wurde u.a. festgestellt, dass das Rathaus – vor allem im Bereich der Turmuhr – besonders renovierungsbedürftig ist. Die notwendigen Aufträge wurden genehmigt.

Für Radfahrer und Fußgänger wird in die Sicherheit beim Queren des Innenstadt-Radnetzes investiert
Im Sinne des Radverkehrskonzepts der Stadt Leoben werden bei den Kreuzungsbereichen Josef Graf-Gasse/Langgasse und Dominikanergasse/Fischergasse Umbau- bzw. Adaptierungsarbeiten vorgenommen. Der Asphalt wird abgefräst, Randleisten versetzt, eine rot eingefärbte Deckasphaltschicht aufgebracht und die Fahrbahn für den motorisierten Verkehr verengt. Die Arbeiten dienen zur Verbesserung und Attraktivierung des innerstädtischen Radverkehrs entlang der R2-Hauptroute und sollen auch erhöhte Sicherheit für den Radfahrer bringen.

„Wir investieren in den Fortbestand historischer Bausubstanzen, aber auch in die Sicherheit und die weitere Stadtentwicklung“, so Leobens Bürgermeister Kurt Wallner.

Nachnutzung der ehemaligen Deponie Seegraben
Das Areal der ehemaligen Deponie Leoben-Seegraben am so genannten „Moskenberg“ soll einer Nachnutzung zugeführt werden. Die Erstellung eines entsprechenden Konzepts wurde beschlossen.

Sanierung von Gemeindestraßen
Die Pichlmayergasse und die Südtiroler Gasse werden noch 2021 saniert. Ebenso die Josef Graf-Gasse; im Zuge des Radverkehrskonzeptes wird der Geh- u. Radweg Kreuzfeldweg verbreitert. Neben den Straßenbelägen wird auch die Straßenentwässerung komplett erneuert. Insgesamt wurden Investitionen von ca. 600.000 Euro beschlossen.

Luftgüte
Auf dem Grundstück der Volksschule Leoben-Göß wird eine temporäre Luftgütemessstation eingerichtet. Damit kann für zwölf Monate die Feinstaubkonzentration gemessen werden.

Förderungen und Subventionen

  • Wirtschaftsförderungen wurden für neu geschaffene Arbeitsplätze und Lehrstellen im medizinischen Bereich, in der Gastronomie und im Handel beschlossen.
  • An Viehzuchtgenossenschaften und Landwirte kommt die Tierzuchtförderung zur Auszahlung.
  • Für laufende Subventionen an Vereine wurden die notwendigen Beschlüsse gefasst. Ebenso werden Förderungen für Solar-, Biomasse- und Fotovoltaikanlagen bei Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern gewährt.