Leobener Wahrzeichen „Altes Rathaus“ wird saniert

In der Sitzung vom 14. September 2021 hat der Stadtrat wieder wichtige Beschlüsse gefasst.

(Leoben, 15.09.2021)

Nach der Sanierung der Waasen­brücke wird mit dem „Alten Rathaus“ ein weiteres Leobener Wahrzeichen saniert.
Das „Alte Rathaus“ ist ein baulicher Bestandteil des neuen „Live Congress Leoben“ und beinhaltet u.a. den Erzherzog Johann- und den Peter Tunner-Saal.
Die histo­rische Bausub­stanz steht unter Denkmal­schutz und wird daher über Genera­tionen erhalten.
Bei Überprü­fungen wurde u.a. festge­stellt, dass das Rathaus – vor allem im Bereich der Turmuhr – besonders renovie­rungs­be­dürftig ist. Die notwen­digen Aufträge wurden genehmigt.

Für Radfahrer und Fußgänger wird in die Sicherheit beim Queren des Innen­stadt-Radnetzes inves­tiert
Im Sinne des Radver­kehrs­kon­zepts der Stadt Leoben werden bei den Kreuzungs­be­reichen Josef Graf-Gasse/Lang­gasse und Dominikanergasse/Fischergasse Umbau- bzw. Adaptie­rungs­ar­beiten vorge­nommen. Der Asphalt wird abgefräst, Randleisten versetzt, eine rot einge­färbte Deckasphalt­schicht aufge­bracht und die Fahrbahn für den motori­sierten Verkehr verengt. Die Arbeiten dienen zur Verbes­serung und Attrak­ti­vierung des inner­städ­ti­schen Radver­kehrs entlang der R2-Haupt­route und sollen auch erhöhte Sicherheit für den Radfahrer bringen.

„Wir inves­tieren in den Fortbe­stand histo­ri­scher Bausub­stanzen, aber auch in die Sicherheit und die weitere Stadt­ent­wicklung“, so Leobens Bürger­meister Kurt Wallner.

Nachnutzung der ehema­ligen Deponie Seegraben
Das Areal der ehema­ligen Deponie Leoben-Seegraben am so genannten „Moskenberg“ soll einer Nachnutzung zugeführt werden. Die Erstellung eines entspre­chenden Konzepts wurde beschlossen.

Sanierung von Gemein­de­straßen
Die Pichlmay­er­gasse und die Südti­roler Gasse werden noch 2021 saniert. Ebenso die Josef Graf-Gasse; im Zuge des Radver­kehrs­kon­zeptes wird der Geh- u. Radweg Kreuz­feldweg verbreitert. Neben den Straßen­be­lägen wird auch die Straßen­ent­wäs­serung komplett erneuert. Insgesamt wurden Inves­ti­tionen von ca. 600.000 Euro beschlossen.

Luftgüte
Auf dem Grund­stück der Volks­schule Leoben-Göß wird eine temporäre Luftgü­te­mess­station einge­richtet. Damit kann für zwölf Monate die Feinstaub­kon­zen­tration gemessen werden.

Förde­rungen und Subven­tionen

  • Wirtschafts­för­de­rungen wurden für neu geschaffene Arbeits­plätze und Lehrstellen im medizi­ni­schen Bereich, in der Gastro­nomie und im Handel beschlossen.
  • An Viehzucht­ge­nos­sen­schaften und Landwirte kommt die Tierzucht­för­derung zur Auszahlung.
  • Für laufende Subven­tionen an Vereine wurden die notwen­digen Beschlüsse gefasst. Ebenso werden Förde­rungen für Solar‑, Biomasse- und Fotovol­ta­ik­an­lagen bei Einfa­milien- und Mehrfa­mi­li­en­häusern gewährt.