Viele offene Fragen rund um die ehemalige Baumax-Halle

Ein Gespräch am 15. Nov. 2021 mit Vertretern der Bundes­agentur im Leobener Rathaus ergab wenig Konkretes – der Bund will wohl wieder von seinem Durch­griffs­recht Gebrauch machen.

(Leoben,16.11.21)
Angesichts drama­tisch steigender Corona­zahlen sowie der verstärkten Nachfrage nach PCR-Tests spitzt sich die Lage in Leoben zu. Die Teststraße in den Räumlich­keiten des ehema­ligen Interspar-Restau­rants in der Vordern­berger Straße ist dem Ansturm kaum gewachsen.

Bürger­meister Kurt Wallner appel­lierte bereits letzte Woche schriftlich an den Innen­mi­nister, wieder die bewährte Teststraße in der ehema­ligen baumax-Halle in Leoben-Lerchenfeld in Betrieb zu nehmen – diese steht bekanntlich in der Verfü­gungs­gewalt der Bundes­agentur für Betreuungs- und Unter­stüt­zungs­leis­tungen GmbH (BBU).

Seit geraumer Zeit gab es vor allem in den sozialen Medien jede Menge Gerüchte rund um die ehemalige baumax-Halle bezüglich einer möglichen Belegung mit Flücht­lingen. Bei einem offizi­ellen Termin im Leobener Rathaus, um den die Vertreter der BBU ersucht hatten, konnten diese aber keine konkreten Details zu einer Belegung der Halle mit Flücht­lingen geben – jeden­falls wird diese aber mit an Sicherheit grenzender Wahrschein­lichkeit statt­finden. Im Zuge des Gesprächs beriefen sich die Vertreter der BBU darauf, wieder vom Durch­griffs­recht des Bundes Gebrauch zu machen.

„Auch wenn es für mich als Bürger­meister hier keine recht­liche Handhabe gibt, spreche ich mich vehement gegen diese Form der Nutzung der Halle aus! Die Vergan­genheit hat gezeigt, dass das nicht funktio­niert“, so Bürger­meister Kurt Wallner.

 

„Im Zuge der Covid 19 — Test- und Impfmög­lichkeit haben viele Bürge­rinnen und Bürger die baumax-Halle von innen kennen­ge­lernt und selbst gesehen, dass dieses Gebäude in keinster Weise dafür geschaffen ist, Menschen unter­zu­bringen. Unser aller Haupt­au­genmerk muss zu diesem Zeitpunkt auf der Gesundheit unserer Bürge­rinnen und Bürger liegen! Warte­schlangen vor den Teststraßen gepaart mit dem wachsenden Unmut der Menschen, die sich bei sinkenden Tempe­ra­turen stundenlang anstellen müssen, werden nicht zur Eindämmung der Pandemie beitragen“, so Bgm. Wallner.

Bgm. Kurt Wallner fordert neben der Rückkehr der Teststraße in die ehemalige baumax-Halle auch eine trans­pa­rente Vorgangs­weise der BBU zum Wohle der Leobe­ne­rinnen und Leobener.

Weitere Infos: https://www.spoeleoben.at/test-und-impfstation-fuer-leoben/