Bildungszentrum Pestalozzi bietet Englischunterricht ab der 1. Schulstufe an

Das Bildungs­zentrum Pesta­lozzi trägt dieser Entwicklung mittels frühzei­tiger Heran­führung an die englische Sprache Rechnung.

(Leoben, 05.11.2019)

Um für die Anfor­de­rungen einer globa­li­sierten Welt gerüstet zu sein, stellt Fremd­spra­chen­kom­petenz eine zentrale Quali­fi­kation am Arbeits­markt dar. Das Bildungs­zentrum Pesta­lozzi trägt dieser Entwicklung mittels frühzei­tiger Heran­führung an die englische Sprache Rechnung und bietet seit Beginn des Schul­jahres 2019/2020 jeweils eine Klasse der Volks­schule und der Neuen Mittel­schule mit Englisch Schwer­punkt an. In einem einjäh­rigen Prozess wurden dafür die Lehrpläne, entspre­chend der Englisch-Unter­richts­pro­gramme von Dr. Herbert Puchta, angepasst. Dr. Puchta ist gebür­tiger Trofaiacher, Autor zahlreicher fachdi­dak­ti­scher Bücher und inter­na­tional anerkannter Experte auf dem Gebiet der Fremd­spra­chen­ver­mittlung. Mittels verstärktem Englisch Unter­richt bereits ab der ersten Schul­stufe werden die Kinder bestmöglich in ihrer sprach­lichen Entwicklung unter­stützt. In der täglichen Englisch­stunde sowie in acht Projekt­tagen, die vom Lehrper­sonal gemeinsam mit einem Native Speaker bestritten werden, werden fremd­sprach­liche Fertig­keiten in verschie­denen Themen­be­reichen auf natür­liche und kindge­rechte Weise vermittelt.

Mag. Alexandra Baumgartner, Direk­torin der VS Pesta­lozzi, unter­streicht: “Das Projekt „Englisch­klasse“ ermög­licht es 20% der gesamten Unter­richtszeit wie z.B. auch Bewegung, Sport und Bildne­rische Erziehung in engli­scher Sprache abzuhalten und damit englische Sprach­fä­hig­keiten einfach und spiele­risch ab der 1. Klasse Volks­schule aufzu­bauen.“
Auch Leopold Ulrich, BEd, Direktor der NMS Pesta­lozzi, zeigt sich von der quali­tativ hochwer­tigen Aufwertung des Bildungs­an­ge­botes begeistert: „Durch die zusätz­liche Anzahl an Stunden können wir den jungen Leuten die Inhalte von fünf Jahren Englisch­un­ter­richt in vier Schul­jahren vermitteln.“

Die Anmeldung für die Klassen mit sprach­lichem Zusatz­an­gebot erfolgt auf freiwil­liger Basis. Derzeit nehmen 18 Schüler der Volks­schule und 15 Schüler der NMS das Angebot des erwei­terten Englisch­un­ter­richtes in Anspruch. Wird das Projekt von Eltern und Schülern gut angenommen, ist eine Erwei­terung auf den Kinder­garten angedacht.
„Mit diesem zusätz­lichen Bildungs­an­gebot möchten wir unsere Kinder und Jugend­lichen bereits in jungen Jahren mit der engli­schen Sprache vertraut machen, um ihnen in weiterer Folge den Sprach­erwerb zu erleichtern und ihnen das Rüstzeug in die Hand zu geben, um in der modernen Arbeitswelt bestehen zu können“ erläutert Bürger­meister Kurt Wallner seine Beweg­gründe dieses Projekt ins Leben zu rufen.

Claus Kastner, Schul­qua­li­täts­ma­nager und Leiter der Bildungs­region Oberstei­ermark Ost, ergänzt: „Die Bildungs­di­rektion Steiermark begrüßt und unter­stützt diese Initiative. Im Wissen, dass Mehrspra­chigkeit für die Bildungs- und Berufs­laufbahn heutzutage eine wesent­liche Rolle spielt, wird im BZ Pesta­lozzi und in weiterer Folge auch in einem städti­schen Kinder­garten ein konzep­tionell neu struk­tu­rierter, durch­ge­hender Schwer­punkt “Englisch” ins Leben gerufen. Dieses Angebot steht prinzi­piell allen Schüle­rinnen und Schülern Leobens und im NMS-Bereich auch den einge­spren­gelten Gemeinden offen, anderer­seits richtet es sich an die Kinder von inter­na­tio­nalen Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beitern, die in Leoben tätig sind. Erwähnt werden muss in diesem Zusam­menhang aber auch, dass es schon bisher in allen Leobener Pflicht­schulen regel­mäßig Initia­tiven für einen verstärkten Englisch­un­ter­richt oft in Zusam­men­arbeit mit Native Speakern gegeben hat und gibt.“