Bildungs­zentrum Innen­stadt

Ein 17-Millionen-Euro-Investment in die Zukunft von Leobens Kindern

So sieht die neue Nordfassade nach Fertigstellung der Grünflächen aus.

Volksschule und NMS Leoben- Stadt wurden saniert – und die ganze Schulgemeinschaft war in den Entstehungsprozess der neuen Stadtschule eingebunden.
Neben gebäudetechnischen Anforderungen galt es auch, das Raumgefüge und die Innenraumgestaltung mitzudenken.
Das Projekt realisierte die Umgestaltung des Schulkomplexes in eine Terrassen- Schule, wo von jedem Geschoß aus die Ausrichtung zum Grünraum erlebt werden kann. Der Großteil der Bausubstanz blieb erhalten. Am Beginn des neuen Schuljahres wurden noch die letzten Arbeiten im Inneren und der Umzug durchgeführt, der Außenbereich wird laufend weiter ausgestaltet.
Die SchülerInnen konnten im September bereits einziehen.

Bgm. Kurt Wallner (2.v.l.) und VBgm. Max Jäger (l.) besichtigen mit Bauverantwortlichen das Bildungszentrum Innenstadt.

Tag der offenen Tür im Bildungszentrum Innenstadt und Sporthalle

Reges Interesse herrschte bei der Leobener Bevölkerung, die die generalsanierte Schule und die neue Sporthalle zahlreich besichtigte

(Leoben, 21.10.2019)
Bei einem Tag der offenen Tür im generalsanierten Bildungszentrum in der Innenstadt konnte sich die Bevölkerung vom gelungenen Ergebnis selbst ein Bild machen. Zudem stand auch die in unmittelbarer Nähe zeitgleich errichtete Sporthalle für eine Besichtigung offen. Auch Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer, der als Gemeindereferent für Bedarfszuweisungen des Landes Steiermark auch für die Stadt Leoben zuständig ist, überzeugte sich gemeinsam mit Bürgermeister Kurt Wallner vor Ort.

„Wir haben hier viel Geld investiert, insgesamt fast 22 Millionen in beide Projekte, aber das haben wir gerne für unsere Kinder und die Zukunft der Stadt gemacht. Von diesen Projekten werden auch noch die nächsten Generationen profitieren. Wir müssen langfristig denken und bieten hier vor allem im Bildungsbereich sowohl in baulicher Umsetzung als auch in pädagogischer Ausrichtung ein modernes, attraktives Schul- und Sportumfeld. Auch die neue Sporthalle – mitten in der Innenstadt – liegt im Trend von Nachhaltigkeit und kurzer Wege “, sagt Bürgermeister Kurt Wallner.

„Es freut mich ganz besonders, dass wir in Leoben etwas für die Kinder und Jugendlichen der Region umsetzen konnten. Sie verdienen die beste Bildung und attraktive Angebote in unseren steirischen Regionen – unsere Kinder und Jugendlichen sind unsere Zukunft. Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern und allen, die zukünftig die Sport- und Mehrzweckhalle nutzen werden, viel Freude damit“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer.

Beim Bildungszentrum Innenstadt wurde eine Generalsanierung des denkmalgeschützten Objektes aus dem Jahr 1905 und des Zubaus aus den 70er Jahren durchgeführt. Die Bauzeit betrug dafür von Mitte April 2018 bis August 2019. Im Hofbereich wurde über die einzelnen Geschosse dem Gebäude für die Volksschule und die Neue Mittelschule eine gemeinsame offene Mitte gegeben. Die abgetreppten Ebenen öffnen sich großzügig zum schuleigenen Freibereich und durch die Absenkung des Niveaus im Hof um zirka 1,2 Metern und durch den Einbau eines Lifts wird das gesamte Gebäude barrierefrei erschlossen. (Sanierung Nettoflächen Altbau und Zubau: ca.7.600m² – Nettoflächen Neubau: ca. 1.850m²).
Im Zuge der Generalsanierung des Bildungszentrums Innenstadt wurde im Nahbereich der HTL Leoben und des Josefinums im Zeitraum zwischen Mitte Mai 2018 und August 2019 eine neue Sporthalle errichtet, um den ständig steigenden Bedarf an Sportinfrastruktur gerecht zu werden. Um eine möglichst flexible Nutzung zu ermöglichen, wurde die neue Halle, die 44 Meter lang, 22 Meter breit und sieben Meter hoch ist, teilbar ausgeführt (1/3 zu 2/3). Eine Galerie im 1.OG ermöglicht zirka 100 Personen, dem Geschehen in der Halle zu folgen. Die Bruttogeschossfläche der Halle beträgt ca. 1800 m². In der Halle können Ballsportarten oder anderen Sportarten wie Judo ausgeübt werden. Im Outdoorbereich ist eine Kletterwand mit einer Kletterfläche von 200m2 (20 m breit und 10 m hoch) angebracht. Am Vormittag steht die neuen Sporthalle für den Schulbetrieb mit NMS und HTL zur Verfügung, am Nachmittag beginnt zwischen 16 und 17 Uhr der Vereinsbetrieb.

Die Kosten belaufen sich für das Bildungszentrum Innenstadt 17,385.000 Euro und für die Sporthalle 4,519.200 Euro. Beim Bildungszentrum Innenstadt entfallen auf Leoben Kosten von 9.205.192,96 Euro. Das Land Steiermark zahlt 7.196.000 Euro, die eingeschulten Gemeinden Niklasdorf 479.930,16 Euro, St. Peter-Freienstein 353.943,64 Euro und Proleb149.933,24 Euro und erhalten dafür ebenso Bedarfszuweisungen des Landes Steiermark.