Radverkehrskonzept wurde heute beschlossen, Umsetzung bis 2030

Knapp 12 „Rad-Mille“ für Leoben, Niklasdorf, Proleb

14. Okt. 2021

Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Nach den Radver­kehrs­kon­zepten Region Hartberg, Gratkorner Becken, Trofaiach, Raum Wildon, Raum Feldbach, Fürstenfeld, Bruck an der Mur, Weiz und der Klein­region Gleisdorf wurde das Konzept Planungsraum Leoben in der heutigen Regie­rungs­sitzung beschlossen.

Landes­ver­kehrs­re­ferent LH-Stv. Anton Lang: „Ich freue mich sehr, dass wir heute ein weiteres wichtiges Radver­kehrs­konzept beschlossen haben. Für die Region bedeutet das eine wesent­liche Verbes­serung des Alltags­rad­ver­kehrs. Die ausge­ar­bei­teten Routen werden sich bei unzäh­ligen Radfah­re­rinnen und Radfahrern großer Beliebtheit erfreuen. Das Konzept umfasst die Stadt Leoben, die Markt­ge­meinde Niklasdorf und die Gemeinde Proleb, hat ein Gesamt­vo­lumen von exakt 11,986 Millionen Euro und soll sukzessive bis 2030 umgesetzt werden. Mit der aktuellen Strategie und den Zug um Zug ausge­ar­bei­teten Konzepten soll eine Verla­gerung im Modal Split besonders in den steiri­schen Siedlungs­schwer­punkten erzielt werden, da hier das größte Radver­kehrs­po­tential in der Steiermark liegt.“

Und Projekt­leiter Bernhard Krause von der A16, Verkehr und Landes­hochbau, beschreibt: „Für das Planungs­gebiet Leoben, Niklasdorf und Proleb wurde für den Radverkehr ein Zielnetz von sieben Haupt­rad­routen mit einer Länge von rund 30 Kilometer erstellt. Dabei bildet der Haupt­platz Leoben den Quell- bezie­hungs­weise Zielpunkt der meisten Haupt­rad­routen. Neben den Haupt­rad­routen wurden Neben­routen mit einer Länge von etwa 27 km definiert, die als Erschlie­ßungs- und Sammelnetz das Radver­kehrs­konzept vervoll­stän­digen. So wie das ganze Konzept wurden natürlich auch die aufge­lis­teten Haupt­rad­routen in einem koope­ra­tiven Prozess in Abstimmung mit Vertretern der Gemeinden und des Landes erarbeitet.“

  1. Leoben Haupt­platz – Niklasdorf; Länge 6,50 km
  2. Leoben Haupt­platz – Göss; Länge 3,55 km
  3. Leoben HBF – St. Peter-Freien­stein; Länge 5,50 km
  4. Leoben/Leitendorf – Hinterberg; Länge 2,40 km
  5. Leoben Haupt­platz – Leoben HBF — Judendorf; Länge 5,50 km
  6. Leoben/Lerchenfeld – Proleb; Länge 6,20 km
  7. Niklasdorf – Proleb; Länge 0,55 km

Bürger­meister Kurt Wallner: “Wir freuen uns auf den weiteren Ausbau unserer Radwege und bedanken uns bei Landes­hauptmann Stell­ver­treter Toni Lang”.

Die Gemein­de­an­teile im Überblick:
Stadt­ge­meinde Leoben 2.290.000 €
Markt­ge­meinde Niklasdorf 574.000 €
Gemeinde Proleb 775.000 €
Landes­anteil geschätzte Kofinan­zierung 8.347.000 €

Ergänzend zu den Baumaß­nahmen werden natürlich auch Abstell­an­lagen und zahlreiche „weiche Maßnahmen“ zur Bewusst­seins­bildung gesetzt, die zum Radfahren motivieren und auch die Rahmen­be­din­gungen für das Radfahren verbessern sollen. Wie bei allen anderen Konzepten wurde auch dieses in enger Zusam­men­arbeit mit den Gemeinden und der Bevöl­kerung ausge­ar­beitet. Mit den Planungs­er­geb­nissen liegen langfristige, verbind­liche und struk­tu­rierte Entwick­lungs­pro­gramme für den Radverkehr vor, die nun in jährlichen Programmen von Gemeinden und Land umgesetzt werden.