Unser Programm für Lerchenfeld

Leoben-Ost ist ein sehr heterogenes Gebiet – Ziel ist es, die einzelnen Siedlungsgebiete unter Entwicklung eines Stadtteilzentrums zu verbinden.

  • Kürzere Buslinienführung Lerchenfeld – Zentrum:
    Durch die neue Streckenführung der Kraftfahrlinie Lerchenfeld über Leoben/Zentrum Kreisverkehr Parkstraße – Langgasse mit einer neuen Haltestelle Sauraugasse – Mühltalerstraße mit einer ebenfalls neu zu errichtenden Haltestelle bei der Gebietskrankenkasse weiter Richtung Lerchenfeld – wird auch der südliche Hauptplatz an den öffentlichen Verkehr angebunden – ebenso die Gebietskrankenkasse und das gegenüber liegende Ärztezentrum.
    Bestehende Haltestellen werden angepasst und die Fahrzeit verkürzt sich um ca. 5 Minuten.
  • Erhaltung der Arztpraxis:
    Lerchenfeld muss auch in Zukunft eine eigene Arztpraxis haben! Wir werden uns bei den verantwortlichen Stellen dafür stark machen.Ansiedelung einer Lebensmittelnahversorgung in zentraler Lage:
    An der Einfahrt zu den „Zeilen“ soll ein neuer Lebensmittelmarkt entstehen. (2019/2020)Entwicklung eines Stadtteilzentrums: Leoben-Ost ist ein sehr heterogenes Gebiet – Ziel ist es, die einzelnen Siedlungsgebiete unter Entwicklung eines Stadtteilzentrums zu verbinden: Einrichtung von Gemeinschaftsflächen (Nahversorgung, Café, Vereine, Tagesbetreuung für Senioren, betreutes Wohnen, Kindertagesstätten, Ärztezentrum, Nachhilfe, Fitnessraum etc.) im neuen Zentrum.
  • Verbesserung der Wohnqualitat bei Gemeindewohnungen:
  • Lebensstilbezogene Anpassung von Wohneinheiten in Wohngebäuden im Lerchenfeld (ausgewählte Wohneinheiten vergrößern bzw. zusammenlegen, barrierefreie Wohneinheiten schaffen), bei sozialen und leistbaren Mieten!
    Verbesserung der Grünflächen und Gemeinschaftsflächen im gesamten Mühltal bzw. Leoben-Ost, neue Flächen im Siedlungsgebiet, Verbesserung der Infrastruktur am Lerchenfeld.
  • Murbrücke Lerchenfeld/Proleber Siedlung:
    Der Bereich Proleber Siedlung ist für Fußgänger und Radfahrer wenig attraktiv. Durch die Errichtung einer Murbrücke kann dieses Siedlungsgebiet an das Mühltal angeschlossen werden. Es wird eine Verbindung in die Innenstadt über Judendorf hergestellt, wodurch man auch bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad dorthin kommt.
  • Errichtung eines Überganges für Fußgänger und Radfahrer über die Kärntner Straße:
    Die Kärntner Straße im Stadtteil Mühltal stellt aufgrund ihrer Fahrbahnbreite und des starken Verkehrsaufkommens eine starke Trennlinie zwischen dem südlichen und dem nördlichen Bereich des Siedlungsgebietes dar.
    Durch die Errichtung eines Überganges für Fußgänger und Radfahrer werden die beiden Bereiche besser miteinander verbunden.