Änderung bei der Batteriensammlung im Stadtgebiet Leoben

„Die Geräte­bat­terien-Sammlung im Stadt­gebiet ist nicht mehr geset­zes­konform und stellt ein unkon­trol­lier­bares Risiko dar“, infor­miert der für die Abfall­wirt­schaft zuständige Referats­leiter Gernot Kreindl.

(Leoben, 22.12.2020)

Entsorgung nur mehr über das ASZ Leoben bzw. den Handel möglich
Nach der bundesweit gültigen Batte­ri­en­ver­ordnung ist eine Sammlung von Geräte­bat­terien, dazu gehören alle gekap­selten Batterien und Akkus, wie Monozellen vom Typ AA-AAA, C, D, Knopf­zellen, Akkus aus Mobil­te­le­fonen, Laptops, Spiel- und Werkzeugen etc., die auch im Einzel­handel erhältlich sind, gesetzlich vorge­schrieben.


Brand­gefahr
Der stark steigende Anteil von Lithium-Ionen-Akkus macht die Sammlung in den bekannten roten Kunst­stoff­be­hältern auf öffentlich zugäng­lichen Plätzen gefährlich, da von diesem Batte­rietyp bei mecha­ni­scher Beschä­digung und im Falle von Kurzschlüssen eine nicht unerheb­liche Brand- und Explo­si­ons­gefahr ausgeht.

Richtige Sammlung
Alle Geräte­bat­terien, zu denen auch Lithium-Ionen-Batterien zählen, gelten ausnahmslos als Problem­stoff und müssen geset­zes­konform einer Sammlung über den Einzel­handel bzw. Altstoff­sam­mel­zentren zugeführt werden. Es besteht eine Rücknah­me­ver­pflichtung des Handels, d.h. überall dort, wo auch Batterien erworben werden können, müssen diese auch kostenlos zurück­ge­nommen werden. Dies funktio­niert sowohl im Lebens­mit­tel­ein­zel­handel wie auch bei Bau- und Elektro­fach­märkten.

Nach der Sammlung werden die Batterien und Akkus einer umwelt­ge­rechten Verwertung zugeführt. Beschä­digte Akkus, die man daran erkennt, dass sie aufge­bläht sind, sollten ausnahmslos über das Altstoff­sam­mel­zentrum Leoben entsorgt werden. Hier erfolgt bei einer Annahme unter Aufsicht auch die Unter­scheidung zwischen den einzelnen Batte­rie­typen und eine Vorsor­tierung.

Beschä­digte Lithium-Ionen-Batterien werden, in Folie einge­schweißt, in spezi­ellen brand- und explo­si­ons­ge­schützten Gebinden sicher gelagert werden. Auch fix im Gerät verbaute Batterien, wie z.B. bei modernen Smart­phones, können hier umwelt­ge­recht gesammelt werden. Ein Tipp des Experten lautet: Das Abkleben der Batte­riepole schützt vor ungewollten Kurzschlüssen bei einer zwischen­zeit­lichen Lagerung mehrere Batterien und Akkus zu Hause.

Batterien, egal welchen Typs, sollten niemals über die Restmüll­sammlung entsorgt werden. Neben negativen Auswir­kungen auf die Umwelt stellen diese auch eine erheb­liche Brand­gefahr beim Transport im Sammel­fahrzeug und in den nachge­schal­teten Behand­lungs­an­lagen dar. Nur zu gut in Erinnerung ist der Großbrand vor ein paar Jahren bei einer benach­barten Entsor­gungs­firma in St. Michael, der, mit hoher Wahrschein­lichkeit ausgelöst durch eine falsch entsorgte Lithium-Ionen-Batterie, immensen Schaden angerichtet hat.