Neues Verkehrs­kon­zept für den Leo­bener Haupt­platz


1,5 Mio. Euro für weitere thermische Sanierungen der Gemeindebauten

(Leoben, 13.05.2021)

In seiner Sitzung vom 12. Mai 2021 hat der Stadtrat folgende Beschlüsse gefasst:

Verkehrs­konzept für den Haupt­platz Leoben: Am Leobener Haupt­platz und den angren­zenden Seiten­gassen wird in den Jahre 2022 und 2023 der Belag saniert. Als Grundlage für die Sanierung ist es erfor­derlich, ein Verkehrs­konzept für den erlaubten KFZ-Zulie­fer­verkehr erstellen zu lassen. Die Erstellung dieses Verkehrs­kon­zeptes wurde in Auftrag gegeben.

„Wir wollen am Haupt­platz und in der Fußgän­gerzone eine optimale Verkehrs­qua­lität für Fußgänger und Radfahrer erreichen und auch eine zufrie­den­stel­lende Situation für den Aufenthalt in diesen Bereichen schaffen. Daher lassen wir von Fachleuten prüfen, welche Maßnahmen es gibt, um den verblei­benden KFZ-Verkehr weitgehend zu bündeln“, infor­miert Bürger­meister Kurt Wallner.

Sanie­rungen von Gemein­de­bauten: Für die Wärme­dämm­fassade beim Gemein­de­wohnhaus Salzlände 25 wurden 1,5 Mio Euro beschlossen. Die Abfall­sam­mel­plätze bei den Gemein­de­wohn­häusern Am Lerchenfeld Zeile F, G und H werden überdacht. Auch die Abfall­sam­mel­plätze im Bereich der Gemein­de­wohn­häuser Schöno­witz­straße 2, 6, 10, 17 und 20 sowie 22, 24, 35 und werden umgestaltet. Dafür wurden insgesamt 324.000 Euro beschlossen.

Für den Bereich der ehema­ligen Schmöl­zer­wiese wird ein Bebau­ungsplan mit der Bezeichnung „Waltenbach I“ erstellt. Die Erlassung eines Bebau­ungs­planes ist erfor­derlich, um die geplante Betriebs­er­wei­terung der Firma Knapp zu ermög­lichen.

Die im Jahr 2017 entstan­denen Schäden am Bachbett des Steig­tal­gra­ben­baches werden heuer durch die Wildbach- und Lawinen­ver­bauung saniert. Das Projekt sieht vor, Anlan­dungen, Geschie­be­ab­la­ge­rungen etc. zu besei­tigen und zusätzlich einen Wildholz­rechen einzu­bauen. Die Finan­zierung der Maßnahmen in der Höhe von 60.000 Euro wird von Bund, Land und Gemeinde zu je einem Drittel übernommen. Der Kosten­anteil der Stadt Leoben beträgt 20.000 Euro.

Für die Kinder- und Jugend­aktion „Sommer­sport & Spaß 2021“ wurden 15.000 Euro beschlossen. Die Anmeldung respektive Infor­ma­ti­ons­ein­holung erfolgt ab Montag, den 5.Juli 2021, 8 Uhr, ausschließlich online über folgenden Link: https://partner.venuzle.at/stadt-leoben/courses/

Software für Leobener Volks­schulen: Für die fünf Leobener Volks­schulen werden Lizenzen für das Buchportal „Antolin“ gekauft. Zudem werden für die Volks­schulen und Mittel­schulen Schul­trä­ger­li­zenzen für das Programm Worksheet Crafter erworben. Die beiden Mittel­schulen Pesta­lozzi-Leoben und Leoben-Stadt erhalten für eine zeitgemäße Schul­ver­waltung zur Ressourcen- und Termin­planung die Software aSc Stundenplan und EduPage. Für die Volks­schulen Leoben-Göß, Leoben-Leitendorf und Pesta­lozzi-Leoben wird die Software Lernmax gekauft.

Subven­tionen: Für die Maschi­nen­ge­mein­schaften in Leoben, für die Multiple Sklerose Selbst­hil­fe­gruppe Leoben sowie für laufende Subven­tionen an Vereine, Organi­sa­tionen bzw. Einzel­per­sonen wurden Förde­rungen beschlossen.