Leider kein grünes Licht für in Leoben-Lerchenfeld Medikamenten-Abgabestelle

Die Quali­täts­merkmale in Beratung und Lagerung wären an einem solchen Standort nicht gegeben.

Der Wunsch nach einer Apotheke in Lerchenfeld ist schon sehr oft geäußert worden; im Juni des vergan­genen Jahres hat der Gemein­derat der Stadt Leoben erneut eine Resolution beschlossen, welche eine Apotheke in Lerchenfeld fordert.

Nachdem dies aufgrund gesetz­licher Bestim­mungen nicht möglich ist, war eine „Medika­menten-Abgabe­stelle” in Lerchenfeld angedacht. Damit diese einge­richtet hätte werden können, wäre aller­dings die Zustimmung der Leobener Apotheker notwendig gewesen.
Leider haben die Apotheker in einer Aussprache eine solche Rezept­aus­ga­be­stelle mehrheitlich abgelehnt.

Als Begründung wurde unter anderem angeführt, dass Quali­täts­merkmale in Beratung und Lagerung an einem solchen Standort nicht gegeben wären bzw. dass weitere solcher Ausga­be­stellen geschaffen/gefordert werden könnten, wenn in Lerchenfeld eine errichtet wird.


Resolution der Stadt Leoben zur Errichtung einer Apotheke Lerchenfeld

Ergeht an:
Präsident der Landes­ge­schäfts­stelle Steiermark
der Öster­rei­chi­schen Apothe­ker­kammer,
Mag. Dr. Gerhard Kobinger

Lerchenfeld ist ein Stadtteil Leobens in welchem sich keine Apotheke befindet, obwohl dieser von vielen älteren, wenig mobilen Menschen bewohnt wird Im Zuge des Projektes „Europacity” werden nun in Leoben-Lerchenfeld neue Wohnhäuser errichtet und soll im Zuge dessen ein neues Stadt­teil­zentrum entstehen, in welchem auch ein Nahver­sorger bzw. Dienst­leister angesiedelt werden. Der Spaten­stich für das Projekt „Europacity” hat vor wenigen Tagen statt­ge­funden und wird sich durch die Errichtung der „Europacity” die Zahl der zu versor­genden Personen im Stadtteil Leoben-Lerchenfeld stark erhöhen. Außerdem wird der Ortsteil Prole­ber­siedlung an den Stadtteil Leoben-Lerchenfeld, durch eine bereits in Bau befind­liche Brücke über die Mur, fußläufig angebunden.

Die Stadt Leoben wird Unter­schrif­ten­listen auflegen, um diesen mehrfach heran­ge­tra­genen Wunsch der Bürge­rinnen und Bürger entspre­chend zu dokumen­tieren.
Aufgrund der oben genannten geänderten Rahmen­be­din­gungen wäre, aus Sicht der Stadt­ge­meinde Leoben, der Bedarf für eine Apotheke in Lerchenfeld mehr als gegeben.
Der Gemein­derat der Stadt­ge­meinde Leoben fordert daher die Steirische Apothe­ker­kammer dringend auf, ihre Haltung in der Stellung­nahme vom 8. Mai 2018 zu überdenken und der Errichtung einer Apotheke im Stadtteil Leoben-Lerchenfeld zuzustimmen und auszu­schreiben.