Stadt Leoben für Initiative zum Klimaschutz ausgezeichnet

Klima­aktiv mobil Projekt­partner dank umwelt­freund­licher Fuhrpar­k­um­stellung

(Leoben, 20.08.2021)

Die Stadt Leoben hat es sich zum Ziel gesetzt, zur grünen Haupt­stadt der Oberstei­ermark zu werden und inves­tiert in Klima­schutz und nachhaltige Techno­logien. Zahlreiche Projekte zu diesen Themen wie die Umsetzung der S‑Bahn-Halte­stelle, der Ausbau des Radwe­ge­netzes oder die KLAR! Murraum Initiative wurden in den vergan­genen Monaten auf Schiene gebracht.

Der Nachhal­tig­keits­ge­danke steht auch im städti­schen Wirtschaftshof im Vorder­grund, weshalb bei der Neuan­schaffung einer Kehrma­schine im Herbst 2020 auf ein Modell mit Elektro­an­trieb gesetzt wurde. Das Engagement der Stadt Leoben zur Errei­chung der Klima­schutz­ziele wurde nun mit der Auszeichnung als klima­aktiv mobil Projekt­partner im Rahmen einer feier­lichen Veran­staltung mit Bundes­mi­nis­terin Leonore Gewessler im Wiener Palais Schönburg gewürdigt.

„Es ist uns ein großes Anliegen, die Stadt Leoben und ihre angeschlos­senen Betriebe klima- und damit zukunftsfit zu machen. Umso mehr freut es mich, wenn diese Bemühungen vom Klima- und Energie­fonds anerkannt und mit der Auszeichnung zum klima­aktiv mobil Projekt­partner gewürdigt werden“, so ein stolzer Bürger­meister Kurt Wallner nach der Ehrung.

Die Elektro-Kehrma­schine Urban Sweeper S2.0 ist seit Dezember 2020 im Einsatz. Neben den gerin­geren Service- und Treib­stoff­kosten können im Vergleich mit einer diesel­be­trie­benen Maschine pro Jahr rund 16t CO2 einge­spart werden. Dank der geräusch­armen Arbeits­weise ist auch ein nächt­licher Einsatz in der Innen­stadt und in stadt­nahen Wohnge­bieten möglich, ohne die Nachtruhe zu stören.