Calisthenics Anlage am Mareckkai eröffnet

Freiluft-Trainings­par­cours als neuer sozialer Treff­punkt für alle Genera­tionen

(Leoben, 30.06.2021)
Jetzt geht es Schlag auf Schlag – kurz nach der Eröffnung des Radwegs Proleber Siedlung bzw. des Pumpt­racks in Hinterberg erfolgt nun mit der Übergabe der Calis­thenics Anlage am Mareckkai zwischen Hans Klöpfer-Gasse und Alois Edlinger-Gasse bereits das nächste Highlight für fitness­hungrige Leobe­ne­rinnen und Leobener.

Die zwanzig Meter lange und sechs Meter breite Anlage, die von der Runnersfun GmbH in nur dreiwö­chiger Bauzeit umgesetzt wurde, steht somit ab sofort für ein inten­sives, ganzheit­liches Work-Out für alle Alters­gruppen zur Verfügung.

Calis­thenics nutzt das eigene Körper­ge­wicht um den Körper durch ruhige, konzen­trierte Bewegungs­aus­füh­rungen zu trainieren. Übungen wie Klimmzüge, Liege­stütze oder Kniebeugen, die auf Edelstahl-Trainings­ge­räten absol­viert werden, zielen darauf ab, motorische Fähig­keiten sowie die Ausdauer zu schulen und Muskeln aufzu­bauen. Populär wurde das Trainings­pro­gramm Calis­thenics durch die Ghetto- und Street­workout-Szene in New York Anfang der 2000er als kleine Gruppen in Sport­parks und auf Spiel­plätzen begannen, vorhandene Gerüste, Stangen und Bänke in das eigene Training zu integrieren.

So finden sich auch am 120 m² großen Leobener Freiluft-Parcours eine Sit-up-Bench, eine Dip-Bench, ein Barren, ein Schlin­gen­trainer und viele weitere Geräte, die je nach Leistungs­level von moderatem Training bis hin zu akroba­ti­schen Übungen alles erlauben. Als Fallschutz wurde ein Kunst­stoff-Belag aus EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk) angebracht. Die Kosten der Anlage belaufen sich auf rund 82.000 Euro brutto und werden mit 60 Prozent durch den „Europäi­schen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) gefördert.

Bürger­meister Kurt Wallner ist überzeugt: „Mit der Eröffnung der Calis­thenics Anlage in Leoben-Leitendorf sind wir am Puls der Zeit und setzen ein deutliches Signal für Bewegung, Sport und Gesundheit. Jeder ist einge­laden, die Geräte zu nutzen, um etwas für seine körper­liche Fitness zu tun und damit das eigene Wohlbe­finden zu steigern.“

Christian Lehner, Verkaufs­leiter von Runnersfun, führt aus: „Der Calis­thenics Parcours, den wir in Leoben reali­sieren durften ist das Ergebnis mehrjäh­riger, inten­siver Entwick­lungs­arbeit und wurde in Zusam­men­arbeit mit Sport­wis­sen­schaftlern und der profes­sio­nellen Calis­thenics-Szene entwi­ckelt.“
Auch für die Sport­vereine ergeben sich durch die neue Einrichtung zusätz­liche Trainings­mög­lich­keiten. Ulla Prodinger, Leiterin des Univer­si­täts­sport­in­stitut Leoben, zeigt sich erfreut über „ein weiteres Projekt, das die Lebens­qua­lität nachhaltig hebt und dem aktiven Zeitgeist entspricht. Gerade für das Univer­sitäts-Sport­in­stitut der Montanuni (USI) mit seinen zahlreichen Aktiven ist die Anlage eine große Berei­cherung, die viele Studie­rende, Bedienstete und Absol­venten zum Schwitzen bringen wird.“

Sport­wis­sen­schaft­lerin Carola Rainer unter­streicht: „Gerade auch durch die zahlreichen Einschrän­kungen des vergan­genen Jahres suchen immer mehr Menschen nach einem sport­lichen Ausgleich in der Natur. Über den gesund­heit­lichen Nutzen einer Kombi­nation von Kraft- und Ausdau­er­training gibt es bereits eine Vielzahl an Studien, nun ist diese Art von Training an der Mur möglich – ein Lauf neben dem Fluss ergänzt durch ein paar Kraft­übungen – einfach perfekt.“

Der diplo­mierte Kinder­fit­ness­trainer Thomas Rath, der mit seinen „Heroes of Tomorrow“ die Outdoor-Kletterwand der Sport­halle Leoben-Innen­stadt häufig nutzt, sieht in der neuen Anlage „einen beson­deren Mehrwert und eine tolle Ergänzung zu den Outdoor-Sport­mög­lich­keiten der Stadt Leoben“.