Leoben investiert Millionen in die Kinderbetreuung

Der Bedarf an Kindergärten und Kinderkrippen steigt in Leoben ständig. Die Stadt Leoben weitet daher ihr Betreuungsangebot aus.

Die Nachfrage nach Kinderbetreuungseinrichtungen steigt in Leoben ständig. Foto: Freisinger

Autor: Wolfgang Gaube aus Leoben

LEOBEN. 450 Kinder werden in Leoben in städtischen und privaten Einrichtungen regelmäßig betreut – der Bedarf nach Kinderkrippen und Kindergärten steigt jedoch weiter.
Mit der Eröffnung der zweiten Kinderkrippe in Leoben-Göß wurde im November 2018 die sechste Gruppe der Stadt Leoben in Betrieb genommen. „In nur eineinhalb Jahren ist der Bedarf an Krippenplätzen soweit gestiegen, dass 23 Kinder auf der Warteliste stehen, die Kapazitäten also entsprechend ausgebaut werden müssen. Zumindest zwei weitere Gruppen werden benötigt. An den vorhandenen Standorten ist dies aus Platzgründen nicht möglich. Daher soll ein weiterer Standort im Stadtteil Mühltal/Lerchenfeld geschaffen werden, wo seit einiger Zeit reger Wohnbau stattfindet“, erläutert Bürgermeister Kurt Wallner die gegenwärtige Lage. Er verweist auf die Bemühungen der Stadt Leoben, für jedes Kind einen Betreuungsplatz zu finden. (Anm. Die Aufnahme von Kindern in Kindergärten regelt der § 27 des StKBBG, wonach das Alter ein zwingendes Kriterium ist (ältere Kinder zuerst)).
Dabei wird aber auch an die Flexibilität der Eltern appelliert, Kindergartenplätze auch in anderen Stadtteilen anzunehmen, sollte die Aufnahme im gewünschten Kindergarten im jeweiligen Stadtteil aus Platzgründen nicht möglich sein.

Zusätzliche 50 Betreuungsplätze
Die Stadt Leoben plant daher bis zum Jahr 2022 rund 2,5 Millionen Euro für die Errichtung zweier Kinderkrippen- sowie einer Kindergartengruppe zu investieren, um Betreuungsplätze für mehr als 50 Kinder zu schaffen.
Das Kinder- und Jugendwerk Josefinum wird ab dem Schuljahr 20/21 um eine sechste Kindergartengruppe erweitert und erhält laut jüngstem Gemeinderatsbeschluss einen Zuschuss in Höhe von 30.000 Euro von der Stadt Leoben. Zusätzlich wird das Josefinum jährlich mit rund 600.000 Euro durch die Stadt Leoben finanziell unterstützt.

Englisch-Gruppe in Leoben-Donawitz
Auch die anderen Standorte werden entsprechend aufgerüstet, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. Der Kindergarten in Donawitz wird umfangreich saniert. Dafür werden 695.000 Euro investiert. Die Arbeiten liegen im Zeitplan und werden bis Schulanfang 2020 fertig gestellt sein.

Als zusätzliches Angebot wird es ab Herbst auch eine Gruppe mit Englisch-Schwerpunkt geben, bei der auf spielerische Weise ein Native Speaker den Kindern erste Grundlagen der englischen Sprache vermitteln wird. Die Kinder sollen der Sprache auf ganzheitliche Art und Weise begegnen. Es geht nicht um „Unterricht“ im eigentlichen Sinne, sondern um ein Hineinwachsen in die Fremdsprache in einem möglichst natürlichen Handlungszusammenhang.
Organisatorisch wird dies so erfolgen, dass zwei Stunden pro Tag zusätzlich ein muttersprachlicher Sprecher der englischen Sprache in der Gruppe anwesend ist, der erste Berührungspunkte mit der neuen Sprache schafft. Die neue Englisch-Gruppe bietet außerdem die Möglichkeit, die Kinder von 07:00 bis 13:00, 15:00 Uhr oder 17:00 Uhr betreuen zu lassen.

Daten & Faken

Kindergarten:
16 Gruppen (ab Schuljahr 20/21
17 Gruppen davon eine mit Englisch Schwerpunkt, 6 (ab SJ 20/21 7 Gruppen) mit ganztägiger Betreuung
Aktuell sind 369 Kinder über 3 Jahre eingeschrieben
Kinderkrippe:
6 Gruppen mit 77 Kinder