Pumptrack in Leoben-Hinterberg offiziell eröffnet

Leoben ist um eine Attraktion für Sport­be­geis­terte reicher

(Leoben, 18.06.2021)
Bereits seit Fertig­stellung der Bauar­beiten Anfang Juni tummeln sich jeden Tag zahlreiche Bewegungs­hungrige aller Alters­stufen mit ihren rollenden Gefährten auf dem Kurs auf Höhe des alten Hinter­berger Bahnhofes, nun wurde der 1.400 m² große Pumptrack, der direkt an der Radstrecke Leoben-Hinterberg liegt, auch offiziell an die Bevöl­kerung übergeben.

Der Pumptrack gliedert sich in einen 37 lfm langen Kidstrack und einen 110 lfm langen Parcours mit Wellen und Steil­kurven, die mit allem, was rollt, vom Fahrrad über das Skate­board bis hin zu Scootern und Inline-Skates, befahren werden können. Durch dynami­sches Be- und Entlasten der Räder, im Fachjargon „Pumpen“ genannt, wird beschleunigt und Sprung­kraft erzeugt, um scheinbar mühelos über den Kurs zu gleiten. Der Track ist für Junge und Jungge­bliebene, Könner sowie Amateure, die sich in einer unkon­ven­tio­nellen Sportart versuchen und vor allem Spaß haben wollen, gedacht. Als angenehmer Neben­effekt werden sowohl die koordi­na­tiven Fähig­keiten, als auch die Motorik und die Geschick­lichkeit geschult.

Bürger­meister Kurt Wallner bekräftigt: „Uns war es wichtig, ein attrak­tives, neues Freizeit­an­gebot für alle Leobe­ne­rinnen und Leobener zu schaffen, das zu mehr Bewegung animiert und somit auf lange Sicht gesehen die Gesundheit der Bevöl­kerung stärkt! Bei der Benutzung ersuche ich alle Betei­ligten, Rücksicht aufein­ander zu nehmen und nicht auf die nötige Sicher­heits­aus­rüstung zu vergessen!

„Ein gutes und vielfäl­tiges Sport- und Freizeit­an­gebot in unseren steiri­schen Kommunen ist mir als Landtags­ab­ge­ord­neter ein beson­deres Anliegen. Daher freue ich mich als begeis­terter Sportler sehr, dass das Indivi­du­al­sport­an­gebot in Leoben mit der neuen Pumpt­rack­anlage noch attrak­tiver wird. Diese Inves­tition wird für unzählige Hobby­sport­le­rinnen und Hobby­sportler eine tolle Berei­cherung sein“, sagt Landtags­ab­ge­ord­neter Wolfgang Moitzi.

Auch Vertreter von Leobener Vereinen zeigen sich über die neue Anlage hocherfreut:

Für Richard Nudl, Obmann vom Radteam Leoben ist es „eine durchaus gelungene Initiative, speziell den Kindern und Jugend­lichen nun auch in Leoben die Möglichkeit zu bieten, sich auf einer Pumptrack-Bahn sportlich zu betätigen. Sport, Spaß und Geschick­lichkeit sind wichtige Bausteine fürs Leben, die den Jugend­lichen auf einer Pumptrack-Strecke geboten werden.“

Christian Höller­bauer vom Eisho­ckey­verein LE Kings freut sich über diese Erwei­terung und eine attrak­tivere Gestaltung des Indivi­du­al­sports in Leoben:
„Nachdem diese Pumptrack-Anlage auch mit Roller­skates zu befahren ist, werde ich diese auch mit meiner Mannschaft gerne benützen.“

Bernd Tauderer vom USI Leoben fügt hinzu:
„Das Angebot ist auch für den Univer­si­täts­sport inter­essant und wird sicherlich ins USI-Programm eingebaut werden.“

Martin Koch, Obmann vom Mountainbike-Verein LEts BIKE Leoben ergänzt:
„Eine tolle Idee! Die Pumptrack-Anlage dient zur Förderung der Skills für die Jugend am Mountainbike. Es ist auch ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung für die Angebots­er­wei­terung für die Mountain­biker in Leoben.“

Neben einer Aufent­haltszone mit Sitzge­le­gen­heiten und Trink­brunnen ist der Track auch mit einer USB-Ladestation und W‑LAN ausge­stattet. Eine entspre­chende Bepflanzung wird voraus­sichtlich im Herbst durch die Stadt­gärt­nerei erfolgen. Die Kosten der Anlage mit 550m² asphal­tierter Fläche (Tracks plus Aufent­haltszone) belaufen sich auf 150.000 Euro und werden mit 60 Prozent durch den „Europäi­schen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) gefördert.