Stabile Stadtfinanzen

Bgm. Wallner: „Wir haben stets die Konso­li­dierung der Stadt­fi­nanzen im Auge, inves­tieren aber bewusst in wichtige Bereiche.“

Rechnungs­ab­schluss 2020
Der Rechnungs­ab­schluss 2020 der Stadt­ge­meinde Leoben wurde erstmalig nach der Voranschlags- und Rechnungs­ab­schluss­ver­ordnung (VRV) 2015 erstellt. „Die Umstellung der kommu­nalen Mittel­planung- und Bewirt­schaftung auf ein nach inter­na­tio­nalen doppi­schen Standards ausge­rich­tetes Rechnungs­wesen war eine enorme Heraus­for­derung für die Stadt“, so Bürger­meister Kurt Wallner. Und Finanz­re­ferent Willibald Mautner meint weiter: „Die VRV bringt die öster­rei­chi­schen Städte und Gemeinden ins 21. Jahrhundert, indem die bisherige Einnahmen- und Ausga­ben­rechnung durch die 3‑Phasen Buchhaltung/Integrierter 3 Kompo­nenten Haushalt ersetzt wird. Diese kommt der doppelten Buchhaltung in der Privat­wirt­schaft sehr nahe und ermög­licht einen erwei­terten betriebs­wirt­schaft­lichen Zugang zu den öffent­lichen Zahlen und zu noch mehr Trans­parenz“.

Finan­zie­rungs­rechnung
Der stark verbes­serte positive Saldo der opera­tiven Gebarung/operativer Cash-Flow (Einzah­lungen minus Auszah­lungen) in Höhe von € 7,506 Mio (+ € 4,059 Mio im Nachtrags­vor­anschlag 2020) ist auf kurzfristig reali­sierte Einspa­rungs­po­ten­tiale (+ € 2,1 Mio), höhere Steuer­ein­nahmen (€ 0,6 Mio) sowie zeitliche Verschie­bungs­ef­fekte (€ 0,8 Mio) zurück­zu­führen. Damit wurde ein um € 3,447 Mio. besseres Ergebnis erzielt.
Der Unter­schied in den inves­tiven Ausgaben ist den saiso­nalen Projekt­ver­schie­bungen geschuldet, wobei die Finan­zierung aller Inves­ti­ti­ons­pro­jekte durch Rücklagen und Fremd­mit­tel­auf­nahmen gedeckt ist.

Ergeb­nis­rechnung
Das erstmals ermit­telte Netto­er­gebnis (Erträge minus Aufwen­dungen) von – € 3,5 Mio beinhaltet nunmehr auch die Abschrei­bungen in Höhe von € 8 Mio sowie die Erstdo­tie­rungen von Rückstel­lungen für Jubilä­ums­gelder und nicht konsu­mierte Urlaube von € 2,3 Mio.
Das negative Netto­er­gebnis wird zur Gänze durch vorhandene Rücklagen abgedeckt.

 

Vermö­gens­rechnung
Die erstmalige Vermö­gens­rechnung zeigt eine stabile Bilanz­struktur: Mit 72 % Eigen­mit­tel­anteil an der Bilanz­summe (bei 28 % Fremd­mittel) und Rücklagen von rund € 90 Mio. Die darin ausge­wie­senen Rücklagen in der Höhe von rd. € 24 Mio schaffen beträcht­liche Poten­tiale für nachhaltige, zukunfts­ori­en­tierte investive Engage­ments zum Wohle der Stadt Leoben.

„Das Inves­ti­ti­ons­pro­gramm 2020 ist Garant für höhere Lebens- und Wohnqua­lität sowie lokaler/regionaler Wertschöpfung und reali­sierte Projekte in der Höhe von € 8,3 Mio in den Bereichen Kinder­gärten, Spiel­plätze, Sport, Jugend und Senioren (€ 0.9 Mio); Straßen, Brücken, Beleuchtung (€ 1,3 Mio); Abwässer, Müll, Kanal (€ 0,4 Mio); Kommu­naler Wohnbau, werter­hö­hende Sanierung (€ 4,2 Mio); Naherholung, Freizeit (€ 06, Mio); Kongress­zentrum neu (€ 1,0 Mio)“, sagt Finanz­re­ferent Willibald Mautner.

 

„Wir haben stets die Konso­li­dierung der Stadt­fi­nanzen im Auge, inves­tieren aber bewusst in wichtige Bereiche. Trotzdem werde der Budget­kon­so­li­die­rungskurs einge­halten“ so Bürger­meister Kurt Wallner.

 

Die liquiden Mittel haben sich von € 24,887 Mio. um € 4,182 Mio. auf einen Stand von € 29,070 Mio erhöht.

Finanzierungsrechnung

Positiver Saldo der opera­tiven Gebarung
(Cash Flow der opera­tiven Gebarung)
7,5 Mio Euro
(4,0 Mio Euro lt NVA)

Kurzfristig reali­sierte Kosten­sen­kungs­po­ten­tiale
2,1 Mio Euro

Höhere Steuer­ein­nahmen
0,6 Mio Euro

Zeitliche Verschie­bungen
0,8 Mio Euro

Robuste Bilanz­struktur…

Eigen­mit­tel­anteil: 72 %
Fremd­mit­tel­anteil: 28 %

…schafft Möglich­keiten für weitere ambitio­nierte Projekt­fi­nan­zie­rungen

Ergebnisrechnung

Negatives Netto­er­gebnis: 3,5 Mio Euro
Unbare Aufwen­dungen: 10,3 Mio Euro
(Abschrei­bungen, Rückstel­lungen) Netto­er­gebnis ohne unbare Aufwen­dungen:
+ 6,8 Mio Euro

Vollständige Abdeckung des negativen Netto­er­geb­nisses von

3,5 Mio Euro

durch vorhandene Rücklagen

Vermögensrechnung

Erstmalige Vermö­gens­rechnung …

72 % Eigen­mittel
28 % Fremd­mittel

… sichert Spitzen­platz im Ranking mit der Privat­wirt­schaft

Haushalts­rück­lagen

90 Mio Euro

… schaffen Raum für nachhal­tiges, zukunfts­ori­en­tiertes Engagement