Drei Forder­ungen für Leoben

Der Gemein­derat beschloss in seiner letzten Sitzung drei Resolu­tionen für eine Verbes­serung der sozialen Infra­struktur in Leoben.

Eine Apotheke im Stadtteil Leoben-Lerchenfeld soll die Grund­ver­sorgung der Bewoh­ne­rInnen mit Medika­menten u.ä. sichern.

1. Errichtung einer Apotheke im Stadtteil Lerchenfeld

Nicht zuletzt aufgrund der regen Bautä­tigkeit der Firma Kohlbacher in Lerchenfeld wächst dieser Stadtteil stark. Die Stadt Leoben hat schon oft versucht, die Steirische Apothe­ker­kammer dazu zu bewegen, der Einrichtung einer Apotheke in Lerchenfeld zuzustimmen.
Leider hat die Apothe­ker­kammer auf diesen Wunsch bisher immer negativ reagiert.
Wegen der geänderten Rahmen­be­din­gungen (noch mehr Bewohner) fordert die einstimmig beschlossene Resolution die Verant­wort­lichen auf, diesen Stand­punkt nochmals zu überdenken und damit eine Apotheke zu ermög­lichen.

 

SPÖ fordert eine Fachhoch­schule in Leoben, damit das gehobene medizi­nische Personal für die Region auch hier ausge­bildet wird!

2. Fachhochschule für den gehobenen medizinischen Dienst

Die Schule für Gesund­heits- und Kranken­pflege in Leoben hat schon seit den 1970-er Jahren Genera­tionen an Kranken­schwestern und Kranken­pflegern ausge­bildet.
Im Zuge der Umstruk­tu­rie­rungen in diesem Bereich fordert die Stadt Leoben von den Landes­räten Chris­topher Drexler und Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP) die Einrichtung einer Fachhoch­schule für den gehobenen medizi­ni­schen Dienst am jetzigen Schul­standort in Leoben, um die Ausbildung des gehobenen Personals und die Nachbe­setzung der Dienst­posten an oberstei­ri­schen Kranken­häusern zu gewähr­leisten.

SPÖ fordert eine Fachhoch­schule in Leoben, damit das gehobene medizi­nische Personal für die Region auch hier ausge­bildet wird!

Betreuung im Mittel­punkt

3. Tageszentrum für Seniorinnen und Senioren

Ein Tages­zentrum für Senio­rInnen sorgt für die Betreuung älterer Menschen den Tag über — auch in Leoben ist der Bedarf nach einem solchen Zentrum mehr als gegeben. Schon seit 2013 bemüht sich die Stadt Leoben beim Land Steiermark, dass ein solches Zentrum errichtet wird.
Auch die Planungen des zukünf­tigen Betreibers, der Volks­hilfe, sind bereits mehr oder minder abgeschlossen und dem Bau stünde nichts im Wege. In der Resolution, die einstimmig verab­schiedet wurde, fordert die Stadt Leoben den zustän­digen Landesrat Chris­topher Drexler (ÖVP) auf, die Errichtung eines Tages­zen­trums in Leoben, sowie das neue Pflege- und Betreu­ungs­ge­setzes im Landtag voran­zu­treiben.