New Working World – Neues Bürogebäude für AT&S in Leoben

Mit dem Fokus auf IC Substrate hat AT&S den Nerv der Zeit getroffen und die fortschrei­tende Digita­li­sierung zum eigenen Vorteil genutzt!

Der Ausbau der Produk­ti­ons­ka­pa­zi­täten am Standort Leoben, der mit dem heutigen Spaten­stich begonnen wurde, ist ein klares Signal und ein wichtiger Impuls für die Wirtschaft der gesamten Region — bestehende Arbeits­plätze werden nicht nur gesichert, sondern sogar ausgebaut.

Leoben, 31. Mai 2021: Die Leiter­plat­ten­fer­tigung und die bereits vor einigen Jahren gestartete Erwei­terung des Geschäfts- und Techno­lo­gie­port­folios um IC Substrate machen es notwendig, dass zusätz­liche Produk­ti­ons­flächen geschaffen werden. „Unser Unter­nehmen ist in den vergan­genen Jahren auf Basis unserer strate­gi­schen Ausrichtung enorm gewachsen“, sagt AT&S‑CEO Andreas Gersten­mayer. „Zum einen konnten wir uns im Segment der Hightech-Leiter­platten eine Position an der Weltspitze erarbeiten und zum anderen haben wir es geschafft, unser Geschäfts- und Techno­lo­gie­port­folio um die IC Substrate zu erweitern.“ Um dem steigenden Platz­bedarf zu entsprechen, hat sich AT&S entschlossen, ein zeitge­mäßes und modernes neues Büroge­bäude zu errichten. Im neuen Office-Gebäude wird auf insgesamt 8.322 Quadrat­metern Büroraum für etwa 300 neue und bestehende hochqua­li­fi­zierte Arbeits­kräfte geschaffen. Damit können die Flächen, die derzeit als Büros verwendet werden, wieder für die Leiter­plat­ten­fer­tigung genutzt werden.

Spatenstich mit Spitzen der Landespolitik und AT&S Aufsichtsratsvorsitzenden Hannes Androsch

Foto: Freisinger
Foto: Freisinger

Im Rahmen eines offizi­ellen Spaten­stiches mit Landes­hauptmann Hermann Schüt­zen­höfer, LH-Stv. Anton Lang, Wirtschafts­lan­des­rätin Barbara Eibinger-Miedl, dem Leobener Bürger­meister Kurt Wallner und dem AT&S Aufsichts­rats­vor­sit­zenden Hannes Androsch wurde am 31. Mai das Projekt vorge­stellt und offiziell gestartet. „Der AT&S‑Standort Leoben ist die Zentrale sowie der Dreh- und Anker­punkt des weltum­span­nenden Konzerns AT&S. Von hier ausgehend ist aus einem Sanie­rungsfall ein globales Unter­nehmen an der Weltspitze der hochtech­no­lo­gi­schen Mikro­elek­tronik geworden“, sagt Hannes Androsch. „Dabei ist die Zahl der Mitar­beiter von 1.100 im Jahr 1994 auf inzwi­schen 12.000 gestiegen und wird bald etwa 17.000 erreichen. Die zuneh­mende Digita­li­sierung wird auch die Entwicklung hier in Leoben, einschließlich verstärkter Forschungs- und Produk­ti­ons­ak­ti­vi­täten, weiter voran­treiben.“ Auch für Landes­hauptmann Hermann Schüt­zen­höfer stellt der Neubau ein starkes Signal für den Wirtschafts­standort Steiermark im Bereich der Mikro­elek­tronik dar: „AT&S ist einer der bedeu­tendsten steiri­schen Leitbe­triebe und belebt mit dieser Inves­tition unsere Wirtschaft. Der geplante Neubau steht nicht nur für Innovation, sondern vor allem auch für ein Unter­nehmen, das hunderte Arbeits­plätze in der Region schafft“, so Landes­hauptmann Hermann Schüt­zen­höfer. „Das ist gerade jetzt wichtig, denn wir müssen alles tun, um beim Aufschwung der Wirtschaft ganz vorne dabei zu sein und so viele Menschen wie möglich wieder in Beschäf­tigung zu bringen.“

Moderne Arbeitswelt eines Technologieführers

„Das neue Office-Gebäude wird natürlich die Innova­ti­ons­fä­higkeit und Zukunfts­ori­en­tierung eines inter­na­tional anerkannten Techno­lo­gie­un­ter­nehmens wider­spiegeln“, sagt Gersten­mayer. In der AT&S New Working World wird eine zeitgemäße Arbeitswelt reali­siert, in der Produktion und Bürobe­reiche harmo­nisch verbunden werden. Die Gebäu­de­planung bietet im Sinne moderner und nachhal­tiger Smart Work-Konzepte auch räumliche Erwei­te­rungs­mög­lich­keiten für die Zukunft. Der Baustart für das neue AT&S Office Gebäude ist im Juni 2021, die Fertig­stellung für Sommer 2022 geplant.

Technologie-Upgrade

Inves­tiert wird am Standort Leoben-Hinterberg wie bereits im Vorjahr kommu­ni­ziert auch in ein großes Techno­logie-Upgrade im Ausmaß von bis zu 120 Millionen Euro, etwa 20 Millionen davon in R&D und etwa 100 Millionen Euro in Maschinen und Prozesse. „Wir produ­zieren hier in Leoben jenes Träger­ma­terial, das die Basis für IC-Substrate bildet, die wir in unserem chine­si­schen Werk in Chongqing herstellen und in Hochleis­tungs­rechnern wie Server zum Einsatz kommen“, sagt Simon Sebanz, Leiter des AT&S‑Standorts Leoben-Hinterberg. IC-Substrate stellen die Verbin­dungs­plattform zwischen Halbleiter (Chips) und Leiter­platte dar, in Leoben wird das Herz dieser IC-Substrate, das so genannte IC Core produ­ziert. IC-Substraten sorgen für hohes Tempo in Prozes­soren.

AT & S Austria Techno­logie & System­technik Aktien­ge­sell­schaft — First choice for advanced appli­ca­tions
AT&S ist ein führender Hersteller hochwer­tiger Leiter­platten und von IC-Substraten. AT&S indus­tria­li­siert zukunfts­wei­sende Techno­logien für die Kernge­schäfte Mobile Devices & Substrates, Automotive, Indus­trial und Medical. AT&S verfügt über eine globale Präsenz mit Produk­ti­ons­stand­orten in Öster­reich (Leoben, Fehring) sowie Werken in Indien (Nanjangud), China (Shanghai, Chongqing) und Korea (Ansan nahe Seoul) und beschäf­tigte im Geschäftsjahr 2019/20 rund 10.000 Mitar­beiter.

Weitere Infos auch unter https://ats.net/

Rückfragen:
Gerald Reischl, Director Commu­ni­ca­tions & Public Relations
Tel: +43 3842 200 4252; Mobil: +43 664 8859 2452; g.reischl@ats.net
AT & S Austria Techno­logie & System­technik Aktien­ge­sell­schaft
Fabriks­gasse 13
8700 Leoben / Öster­reich
https://ats.net/

Quelle: https://ats.net/de/presse/pressemitteilungen/