Stadt Leoben „Achtung! Langsam fahren“

Neue Plakate sollen Autofahrer für Tempo­limits vor Schulen und Kinder­gärten sensi­bi­li­sieren.

(Leoben, 14.09.2021)

Bereits zum sechsten Mal wird heuer zu Schul­beginn im September und Oktober die Aktion „Achtung! Langsam fahren“ vor Leobener Schulen und Kinder­gärten durch­ge­führt. Ziel der vom Kinder­par­lament und dem Famili­enbüro initi­ierten Aktion ist es, auf die Kinder im Straßen­verkehr aufmerksam zu machen und Autofahrer daran zu erinnern, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen.
Rund 160 Kinder nahmen am diesjäh­rigen Zeichen­wett­bewerb teil – das Siegerbild, das die Jury rund um Bürger­meister Kurt Wallner vor allem durch seine kräftigen Farben und seine starke Signal­wirkung überzeugte, stammt von Martyna Motyka aus der 1c des BG/BRG Leoben I.

„Ich habe meine Schule und den Schulhof vor der Schule gemalt, weil dort so viele Autos und Kinder sind. Und das ist gefährlich“, sagt Martyna Motyka, die Siegerin des Malwett­be­werbes.

Auch die Schul­weg­pläne, die im vergan­genen Jahr in Koope­ration mit der AUVA für die Volks­schule Pesta­lozzi und die Volks­schule Leoben-Stadt erstellt wurden, zielen auf die Erhöhung der Sicherheit am Schulweg ab. Die Pläne basieren auf Problem­be­reichen im Schul­umfeld, die von den Eltern aufge­zeigt wurden und die der Stadt zur Prüfung von baulichen Verkehrs­si­cher­heits­maß­nahmen dienen sollen. Die Pläne wurden bereits bei der Schul­ein­schreibung an die Taferl­klassler ausge­teilt und sind kostenlos auf www.schulwegplan.at abrufbar.

Bürger­meister Kurt Wallner: „Sicherheit am Weg zur Schule oder zum Kinder­garten ist für mich oberstes Gebot. Ich ersuche daher alle Verkehrs­teil­nehmer, die Geschwin­digkeit rund um unsere Schulen und Kinder­gärten zu reduzieren und besondere Sorgfalt walten zu lassen, um Unfälle zu vermeiden.“